Mai
08
2009
2

Filter kombinieren mit GSAK

GSAK Filter Dialog

GSAK Filter Dialog

GSAK bietet von Haus aus umfangreiche Möglichkeiten, die Datenbank zu filtern. Manchmal benötigt man aber etwas komplexere Filter. Clyde biete dafür zwar sein “Filter.gsk” Makro an, aber das hat Nachteile: Man muss die Filterkombinationen jedes mal erneut zusammen klicken.

Es geht aber auch ganz einfach ohne dem, mit einem eigenen Makro.

Zuerst klickt man dazu in GSAK auf “Macro -> Edit/Create”. Es öffnet sich ein Texteditor, der bereits den Kopf für ein neues Makro enthält. Hier sollte man “MacDescription” und “MacFilename” noch anpassen.

Will man nun Filter kombinieren, so geht das mit dem Befehl FILTER:

FILTER Name="Name eines Filters"

öffnet einen gespeicherten Filter. Um weiter Filter hinzuzufügen, verwendet man den Option  “Join”, wobei “Join=or” für das zusammenfügen der Filterergebnisse führt:

FILTER Name="Weiterer Filter" Join=or

fügt also den gespeicherten Filter “Weiterer Filter” den bereits gefundenen Ergebnissen zu. “Join=and” sorgt dafür, dass das Ergebnis nur die Schnittmenge aller Caches enthält, die in beiden Filtern vorkommen.

So können wir uns nun einen Filter erstellen, der alle auffindbaren Caches filtert. Er besteht aus drei gespeicherten Filtern:

  1. “Findbare Caches” ist ein Filter, der alle direkt findbaren Caches wählt, also Tradis oder Multis, nicht aber Rätsel. Natürlich werden nur aktive Caches (“available”) gewählt.
  2. “Gelöste Rätsel” ist ein Filer, der alle aktiven Rätselcaches mit dem Status “corrected coordinates” wählt. Dies setzt natürlich vorraus, dass man bei Rätseln die Lösung auch als “corrected coordinate” einträgt.
  3. “Bonus-Caches” sind alle Rätsel, die das Wort “Bonus” im Namen enthalten. Solche Caches sind ja meist keine wirklichen Rätsel, sondern Ihre koordinate ist im Final eines anderen Caches versteckt. Warum ich diesen Filter hinzunehme, erkläre ich im Anschluss.

Nun erstellen wir wie oben beschrieben ein Makro mit folgendem Inhalt:

#*******************************************
# MacVersion = 1.0
# MacDescription = Auffindbare Caches
# MacAuthor = Die_Cachews
# MacFileName = findables.gsk
# MacUrl =
#*******************************************
FILTER Name="Findbare Caches"
FILTER Name="Gelöste Rätsel" Join=or
FILTER Name="Bonus-Caches" Join=or

Nun sollte man das ganze speichern (als findables.gsk im Makro-Ordner von GSAK) und einen Makro-Button erstellen: Im Menü “Macro -> Button Configuration” einen freien Button auswählen, Text und Beschreibung angeben – also z.B. “FND” und “Filtert auffindbare Caches” und die Macro-Datei unter “Macro File Name” auswählen.”OK” und fertig.

Anschließend kann man mit “Macro -> Add button to toolbar” das Makro direkt in die Toolbar einbauen. Im Auswahldialog unter “Macros” (nicht verwechseln mit “Macro”) den Button auswählen, und per Drag&Drop in einen freien Bereich der Toolbar (unter dem Hauptmenü) ziehen.

Das Resultat: Ein klick auf den “FND”-Button zeigt alle Caches, die man wirklich abholen kann. Und warum auch Bonus-Caches? Ganz einfach: Wenn wir diese Auswahl nun aufs GPS übertragen (Thema papierloses Cachen), haben wir gleich die Hints und Beschreibungen der Bonus-Caches dabei.

Eine weitere Anwendung ist, neben dem Übertragen ans GPS, die Nutzung von Kartentools wie MyGME V3, welches mit einem Klick eine wunderschöne Google-Maps Übersichtskarte erzeugt oder myGoogleEarth, welches die gefilterten Caches gleich in Google Earth anzeigt.

Viel Spaß beim Filtern…

2 Kommentare | Kommentar schreiben
Geschrieben von in: Geocaching am PC |

2 Kommentare »

RSS-Feed fü Kommentare. TrackBack URL


Schreib einen Kommentar

Powered by WordPress | Theme: Aeros 2.0 by TheBuckmaker.com